Image

Innovativer Bearbeitungskopf zur Lasermaterialbearbeitung

ERLASER® FLEX HEAD ist das neue Multitalent für Ihre Laseranwendungen

ERLAS stellt erneut hohe Innovationskraft und Erfindergeist unter Beweis. Die Anforderungen an den neuartigen Bearbeitungskopf resultierten aus den langjährigen Erfahrungen im Einsatz von eigens entwickelten Spezialoptiken zum Härten und Auftragsschweißen sowohl in der Dienstleistung an den Standorten in Erlangen und Amurrio (Spanien) als auch beim Anlagenbau für weltweit führende Automobilhersteller.

ERLASER® FLEX HEAD, Innovation "made in Germany"

ERLAS präsentiert einen Bearbeitungskopf mit herausragenden technischen Merkmalen, der durch seinen modularen Aufbau besticht und somit für die unterschiedlichsten Aufgaben im Bereich der Lasermaterialbearbeitung bestens geeignet ist.

  • Härten mit variierenden Spurbreiten
  • Verbindungsschweißen (auch mit Spalt)
  • Auftragsschweißen mit anpassbarer Spurbreite

Die kleine Bauform wurde möglich durch eine optische Konfiguration der Linsen, die für gängige Festkörperlaser mit einer Wellenlänge im infraroten Bereich ausgelegt ist. Voraussetzung für die Anwendung des kompakten Bearbeitungskopfes ist, dass der kollimierte Laserstrahl einen Durchmesser kleiner als 25 Millimeter aufweist.

Den Einstieg in die neue Technologie bietet der Basiskopf, der über manuell steckbare Spiegel verfügt. Durch Aufrüstung mit einem Rotormodul, auf dem vier Spiegel mit unterschiedlichen Abbildungen montierbar sind, wird die Flexibilität auch im vollautomatisierten Einsatz deutlich erhöht.

Image
  • 1 Kopf – 4 Technologien
  • 4 Optiken auf einem Rotor zur Veränderung der Spotgeometrie
  • Automatischer Wechsel der Werkzeuge
    (z.B. Pulverdüse, taktiles Messwerkzeug)
  • Wobbelfunktion mit bis zu 200 Hz
  • Digitales Pyrometer mit erweitertem Bereich zur Temperaturmessung (600°C – 2300°C)
  • Kompaktes Design: 250 x 150 x 200 mm, 20 kg
Image

Der Rotor kann jedoch nicht nur zum Wechsel der Fokussieroptik eingesetzt werden, er bietet auch die Möglichkeit den Brennfleck mit einer Frequenz von bis zu 200 Hz oszillieren zu lassen.

Die Variation der Spurbreite eröffnet zusätzliche Möglichkeiten beim Schweißen, Auftragsschweißen und Härten, über die wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch im Detail informieren möchten.

Ihre Anwendung ist unsere Herausforderung, der wir uns gerne stellen.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Noch Fragen?

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder sind noch Fragen offen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie in allen Fragen zur Laserbearbeitung
Please fill the required field.
Please fill the required field.
Dr. Roland Dierken
Dr. Roland DierkenLeiter Vertrieb

 

 
Made with 💙 in Erlangen