ERLASER® HARD+CLAD XL

Roboter gestützte Anlage zum Härten und Auftragsschweißen an Bauteilen mit großen Abmessungen

Robotergestützte Laseranlagen von ERLAS bewähren sich seit 20 Jahren u.a. im Werkzeugbau für die Technologien Härten und Auftragschweißen. Eines von vielen herausragenden Merkmalen ist die variable Einsetzbarkeit des laufend weiterentwickelten Bearbeitungskopfes sowohl für das Härten als auch das Auftragschweißen. Häufig werden beide Technologien wechselweise genutzt. Basierend auf langjährigen Erfahrungen der ERLAS stehen Technologiedaten und Prozessparameter sogar für Sonderwerkstoffe und Werkstoffgemenge (z.B. Wolfram-Carbid/Nickelbasis) zur Verfügung.

Bei der Ausführungsvariante ERLASER® HARD+CLAD XL wird der Roboter auf eine (theroretisch beliebig lange) Linearachse gesetzt, um den Bearbeitungsraum zu vergrößern. Auf einer auf der Linearachse montierten Plattform werden außer dem Roboter die Versorgungseinheiten für den Bearbeitungskopf sowie der Pulverförderer oder aber auch ein zusätzlicher Bahnhof für Bearbeitungsköpfe mitgeführt. Der Wechsel von Bearbeitungsköpfen erfolgt automatisiert über Schnellkupplungssysteme. Bei einer entsprechenden Anordnung der Aggregate und des Auslegers (zum Mitführen der Versorgungsleitungen) auf der Plattform ist eine Bearbeitung beidseitig der Linearachse möglich.

Highlights

  • Bearbeitungszelle mit Festkörper – Diodenlaser
  • Roboter zur Bewegung der Bearbeitungsoptik
  • Erweiterung des Arbeitsraumes mittels Linearachse
  • Einsatz von wassergekühltem ERLAS-Bearbeitungskopf, speziell für die Technologien Härten und Auftragschweißen entwickelt
  • Manueller Spiegelwechsel zur Anpassung der Abbildungsverhältnisse (Brennfleckgeometrie) an jeweilige Applikation
  • Adaption einer koaxialen, mehrstrahligen Pulverzufuhrdüse am Bearbeitungskopf für das Beschichten
  • Regelbarer Pulverförderer mit 2 getrennt ansteuerbaren Pulvertöpfen, Fassungsvermögen 1,5 Liter; typische Förderrate 150g/min
  • ERHARD-Softwareregler zur Laserleistungssteuerung mit Regelfrequenzen bis 1000 Hz
  • Technologiedatenbanken zum Hinterlegen und Auswählen geeigneter Prozessparameter für das Härten und Auftragschweißen
  • Auftragsbezogene Protokollierung von Prozessparametern und Prozesskenngrößen

Zusatzoptionen

Passend für Ihren Anwendungsfall können verschiedene Zusatzoptionen integriert werden:

  • Drehachse zur Bearbeitung rotationssymmetrischer Bauteile
  • Drehkipptisch für eine 6 Seiten Bearbeitung ohne Umspannen
  • Innenbeschichtungsdüse für kleine Durchmesser
  • Bahnhof zum Ablegen von Zusatzausrüstung
  • Automatisierter Spiegelwechsel zur Anpassung der Abbildungsverhältnisse (Brennfleckgeometrie) an die Applikation
  • Erhöhte Laserleistung bis zu 20kW
  • Zusätzlichen Bauteil-Handhabungs-Achsen

Noch Fragen?

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder sind noch Fragen offen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie in allen Fragen zur Laserbearbeitung.
Please fill the required field.
Please fill the required field.
Dr. Roland Dierken
Dr. Roland DierkenLeiter Vertrieb

 

 
Made with 💙 in Erlangen